:adebar»

Fachstelle für sexuelle Gesundheit
und Familienplanung Graubünden.

Meister Adebar (Storch)

Angebote für Schulen

Module für Schulen

Sexualpädagogik vermittelt Wissen und ist persönlichkeitsstärkend. Sie gilt als wirksame Prävention gegen sexuelle Grenzüberschreitungen. „Prävention muss möglichst früh, ganzheitlich, öfter wiederkehren und handlungsbezogen erfolgen, wenn sie eine langfristige Wirkung haben soll.“ Uwe Sielert, Renate Schmidt. Sexuelle Bildung gehört in jede Schulstufe.

Sexualerziehung ist immer eine Kooperation zwischen Eltern, Schulen und Fachpersonen. Die Hauptverantwortung für die Aufklärung ihrer Kinder liegt bei den Eltern. Schule und Fachpersonen bieten eine wertvolle Ergänzung.

Für die schulische Sexualerziehung verrechnen wir ein Honorar. Verlangen Sie eine Offerte und reservieren Sie bitte frühzeitig einen Termin.

Curaschi - Sexualpädagogik in der Volksschule

Mit der Sexualpädagogik möchten wir alle Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen im Kanton erreichen, sie trägt zur Gesundheit und zum Wohlergehen der Menschen und einem von Achtsamkeit und Respekt geprägten Umgang untereinander bei. Sexualpädagogik soll ein positives Bild der Sexualität vermitteln, Fragen beantworten, Wissen liefern und helfend beistehen. Durch externe Fachpersonen wird ein professioneller, kindgerechter, sorgfältiger Unterricht gewährleistet. Die Sexualpädagogik hat die Prävention von sexueller Gewalt an Kindern und Jugendlichen zum Ziel. Eine Kooperation von Elternhaus, Schule und Adebar stärkt das gegenseitige Vertrauen und schützt vor Missverständnissen. Die Elterninformationsveranstaltung vor den Unterrichtseinsätzen dient zum Kennenlernen der Fachpersonen. Die Eltern werden am Elternabend oder im Elternbrief über Ziele und Inhalte des Unterrichts sowie die eingesetzten Lehrmittel und Materialien informiert.

Zyklus 1 Kindergarten

Im Unterricht lernen die Kinder, dass Sexualität kein Tabuthema ist, sondern offen darüber gesprochen werden darf. Sie lernen, ihren Wahrnehmungen und Gefühle zu vertrauen und sich im eigenen Körper wohlzufühlen. Die Kinder wissen, dass sie ein Recht auf Intim- und Privatsphäre haben und lernen die persönliche Grenze zu vertreten und die der anderen Kinder zu achten. Sie lernen Körperunterschiede kennen und auch zu benennen. Sie erhalten altersgerechte Grundinformationen zu Schwangerschaft und Geburt. Adebar greift das Thema Unterschied zwischen Mann und Frau, konkrete Begriffe für die Körperteile sowie sprachlich respektvollen Umgang schon im Kindergarten auf. Durch unsere langjährigen Erfahrungen und unser professionelles Handeln erscheint es uns notwendig, in Bezug auf Missbrauchsprävention diesen Aspekt zu thematisieren. Im Kindergarten ist die Lehrperson stets anwesend. 4. Lektionen Diese Themen werden von Adebar für den Kindergarten geplant oder situativ behandelt

  • Freundschaft, Familie und Lebensweisen
  • Ich und meine Gefühle
  • Geschlecht und Rollen
  • Der menschliche Körper
  • Sexuelle Gewalt
  • Schwangerschaft und Geburt

 

Zyklus 2; 3.(4.) Klasse

Kinder lernen, dass sie selbst über ihren Körper bestimmen dürfen und dass sie ihren Gefühlen trauen können. Sie lernen ihre eigenen Grenzen zu bestimmen und die Grenzen anderer zu akzeptieren. Sie wissen um die geschlechtlichen Unterschiede von Mädchen und Knaben und kennen die korrekten Bezeichnungen der Geschlechtsorgane. Sie wissen, wie ein Kind wächst und wie es geboren wird. Sie setzen sich mit Rollenbildern und Rollenklischees auseinander. Sie befassen sich altersadäquat mit den Themen Freundschaft, Liebe und Sexualität. Die Lehrpersonen sind im Unterricht mit dabei. 4. Lektionen.

  • Freundschaft und Liebe
  • Familienformen
  • Unterschiede zwischen Mädchen und Knaben – Veränderung in der Vorpubertät
  • Grundinformationen zu Schwangerschaft und Geburt
  • Prävention gegen sexuellen Missbrauch mit Gefühl- und Körpersensibilisierung, Fallbeispiele analysieren und entsprechende Präventionsstrategien erarbeiten.
  • Hilfesystem aufzeigen

 

Zyklus 2; (5) 6. Klasse

Auf dieser Stufe vermitteln wir den Kindern Wissen zu Freundschaft, Liebe, Sexualität, Schwangerschaft und Geburt. Sie lernen wichtige Merkmale der Pubertät kennen, wissen um einen respekt- und achtungsvollen Umgang mit der Sexualität, sowohl sich selbst und andern gegenüber. Die Kinder arbeiten an ihrem Selbstbild, thematisieren Rollenmodelle, können ihre persönlichen Grenzen wahrnehmen und die der anderen Menschen respektieren. Ab der (5.) 6. Klasse arbeiten wir vorwiegend ohne die Lehrpersonen, geschlechtergetrennt. Die Mädchen mit einer Sexualpädagogin und die Jungs mit einem Sexualpädagogen. 4. Lektionen Diese Themen werden von Adebar unterrichtet:

  • Der menschliche Körper und seine Entwicklung
  • Sexualität, Beziehung und Lebensstile
  • Sexualität, Gesundheit und Wohlbefinden
  • Fruchtbarkeit und Fortpflanzung
  • Emotionen, Rechte und kulturelle Aspekte

 

Angebot Zyklus 3; 2.(3.) Oberstufe

In der Oberstufe lernen die jungen Menschen wichtige Merkmale der Pubertät kennen. Sie wissen um einen respekt- und achtungsvollen Umgang rund um das Thema Sexualität, sowohl sich selbst und andern gegenüber. Die Themen Verhütung, medizinische Fortpflanzung, sexuelle Vielfalt, STI, HIV/Aids sowie Körperkult/Schönheitsideale werden von Adebar geplant und situativ behandelt. Die Schüler*innen fördern ihre Selbst- und Sozialkompetenz. Sie lernen unterschiedliche Ausdrucksformen der Gewalt sowie gewaltpräventive Massnahmen kennen. Sie entwickeln eine klare, bewusste Haltung gegen sexuelle Gewalt und können für sie geeignete Hilfsangebote aufzählen. Im geschlechtergetrennten Unterricht arbeiten die jungen Frauen mit einer Sexualpädagogin und die jungen Männer mit einem Sexualpädagogen. 4. Lektionen Diese Themen werden von Adebar unterrichtet:

  • Der menschliche Körper und seine Entwicklung
  • Sexualität, Beziehung und Lebensstile
  • Sexualität, Gesundheit und Wohlbefinden
  • Fruchtbarkeit und Fortpflanzung
  • Emotionen, Rechte und kulturelle Aspekte

 

Adebar curaschi-Konzept Sexualpädagogik 2019

Sex, Love & Porno

Sekundarstufe I           3. Zyklus, 7.-9. Klassen

Nach dem gemeinsamen Start zum Beziehungsaspekt arbeiten die Mädchen mit einer Sexualpädagogin und die Knaben mit einem Sexualpädagogen. Dabei werden Fragen zum Fortpflanzungs-, Lust- und Identitätsaspekt der Sexualität besprochen, und die Darstellungen von Sexualität und Körper in der medialen Welt werden thematisiert. Zum Abschluss tauschen sich die beiden Gruppen aus.

4 Lektionen oder Thementag

 

 

Sexuelle Bildung

10. Schuljahr, Berufsschulen, Mittelschulen

Die Jugendlichen lernen durch Praxisbeispiele die Beratungsstelle kennen. Sie bestimmen Themenschwerpunkte aus der Schwangerschafts- oder Sexualberatung. Beim Bereich der Schwangerschaftsverhütung wird vom Wissensstand der Jugendlichen ausgegangen, und offene Fragen werden geklärt. Dabei werden medizinische, rechtliche, kulturelle und psychologische Sichtweisen verknüpft.

3-4 Lektionen oder Thementag

Alles klar?

Sozial- und Sonderpädagogik

Wir gestalten «niederschwellige», attraktive sexualpädagogische Veranstaltungen, Thementage oder Abende für sozial- und sonderpädagogische Institutionen. Das Programm wird auf die Bedürfnisse und Wünsche der Bewohner/innen zugeschnitten erarbeitet und mit den Mitarbeitenden koordiniert angeboten.

Mädchensache

Für Kinder der 5. und 6. Klasse

In der Sommerferienzeit steht bei uns der Workshop «Mädchensache» im Angebot. Dabei werden in einem spielerischen und spannenden Programm die Themen der Pubertät, der Menstruation, der Körperentwicklung und vieles mehr behandelt. Die Anzahl der Kurse ist limitiert, fragen Sie frühzeitig nach.