:adebar»

Beratungsstelle für Familienplanung,
Sexualität, Schwangerschaft und
Partnerschaft Graubünden.

Meister Adebar (Storch)

Sexualerziehung

Sexualerziehung

«Sexualerziehung soll jungen Menschen helfen, korrekte Informationen zu erhalten, Lebensfähigkeiten zu entwickeln und positive Einstellungen und Werte wachsen zu lassen» (IPPF European Network, 2006).

Die schulische Sexualerziehung ist eine wichtige Grundlage für die Prävention sexueller Gewalt bei Kindern und Jugendlichen, ebenso wie zur Verhütung unerwünschter Schwangerschaften und zur Verhinderung sexuell übertragbarer Infektionen und dient der Förderung sexueller Gesundheit. Sexualerziehung findet in unterschiedlichen Schulstufen statt und ist auf den emotionalen und kognitiven Entwicklungsstand der Kinder ausgerichtet. Sie ist somit eine wertvolle Ergänzung zur Sexualaufklärung im Elternhaus. Dadurch erlangen alle Kinder denselben Wissensstand und Kompetenzen, um mit sexuellen Themen altersgerecht und verantwortungsvoll umzugehen. Unsere Fachpersonen arbeiten in Kooperation mit Lehrpersonen, Schule und Eltern.

Standards Europa WHO
Ziele Sexuelle Gesundheit Schweiz